Feeds:
Posts
Comments

Archive for the ‘Reden im geschäftlichen Umfeld’ Category

Wer glaubt ein Vortrag sei lediglich eine verlängerte Rede wird schnell erkennen, dass es sich um völlig verschiedene Umgänge mit Sprache und Informationen handelt.

Eine gute Rede sollte immer eine überschaubare Länge von nicht mehr als 10 Minuten betragen, denn länger kann das Gehirn die Informationen ohne Unterstützung durch visuelle Darstellungen nicht konzentriert aufnehmen. Eine Rede dient der Begrüßung, Verabschiedung und Vorstellung oder um einen kurzen punktuellen Abriss über eine Geschäftssituation wie bei einer betrieblichen Feier zu geben. Somit werden nur einige Punkte oder Gedanken den Zuhörern dargeboten.

Ein Vortrag bietet den Zuhörern viele Informationen, die aber nur mit einer entsprechenden Aufbereitung aufgenommen und inhaltlich erfasst werden können. Wichtige Punkte müssen durch Handzettel, die vorher ausgeteilt werden, als Gedächtnisstütze angeboten werden oder mit Hilfe einer PowerPoint-Präsentation aufbereitet werden. Dies bietet dem Redner ebenfalls Vorteile. Mit Hilfe der Informationen an seine Zuhörerschaft erspart er es sich während des Vortrags alles ablesen zu müssen. Anhand der Stichpunkte kann er seinen Vortrag frei halten und die Stichpunkte führen auch ihn durch den Vortrag.

In einem Vortrag können Probleme oder Informationen und Fakten ausführlich in allen Einzelheiten dargestellt werden. Aussagekräftige Stichpunkte helfen dem Redner seinen Vortrag frei zu halten und so auf seine Zuhörer jederzeit reagieren zu können. Fragen können leichter beantwortet werden, denn die Stichpunkte auf einer PowerPoint-Präsentation helfen ihm dabei jederzeit wieder in das ursprüngliche Thema einzusteigen.

Gemeinsamkeiten zwischen Vortrag und Rede ergeben sich in der sprachlichen Gestaltung, die der Vortragende beachten sollte. Bleiben sie in ihrer Sprache „einfach“, bedeutet nicht in die Kindersprache oder in einen Straßenslang zu verfallen, sondern sich nicht in einer Fremdwortflut zu ergehen. Viele Fachvorträge leiden an dieser Unart und ermüden die Zuhörer, selbst wenn sie sich in der Terminologie auskennen. Viele spezifische Fremdwörter, die dem Zuhörer bekannt sind, lassen sich besser erfassen, wenn sie gelesen und nicht gehört werden. Die Satzlänge sollte auch hier ca. 20 Worte nicht übersteigen. Verschachtelte Sätze nimmt das Gehirn nur schwer auf und kann sie nicht ordnungsgemäß verarbeiten.

Die Intelligenz eines Redners zeigt sich nicht in der Verwendung von Fremdwörtern und Schachtelsätzen, sondern darin Sachverhalte klar verständlich in einem gehobenen Sprachstil zu Gehör zu bringen.

Advertisements

Read Full Post »

Business1Wenn der Anlass der Rede eine Betriebsfeier ist, bietet es sich an, mit einer Anekdote zu beginnen, die zur Feier passt. Hier ist es wichtig eine persönlich wirkende Begrüßung zu finden. Vielleicht gibt es einen „roten Faden“, der sich durch die Rede durchzieht, doch sollte dieser sich harmonisch in die Absätze und Gedanken einflechten lassen, damit er nicht wie ein fremdes aufgesetztes Element in der Rede wirkt.

Wichtige positive Betriebsereignisse sollten herausgestellt werden, doch so, dass alle Anwesenden sich als Teil dieser Erfolge sehen können. Dies stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl unter den Beschäftigten. In einem schlechten Betriebsjahr sollte die Ansprache die Mitarbeiter motivieren weiterhin ihre beste Leistung zu zeigen, in dem auch besonders dann die Leistung der Mitarbeiter gelobt wird.

Die Beibehaltung eines humorvollen Grundtones in der Ansprache lässt die Rede lebendig und persönlich wirken. Aufgesetzte Witzchen, die nicht zum Thema passen, wirken lächerlich und unpassend in der Zuhörerschaft.

Business2

Weniger ist auch hier mehr, wenn man dem Zuhörer nicht den Eindruck vermitteln will, dass man sich selbst gerne reden hört. Die Rede sollte man ein wenig üben, damit sie nicht stoisch vom Blatt abgelesen wird. Wer seine Zuhörerschaft immer wieder anschaut, verliert nicht ihr Interesse und wirkt gut vorbereitet. Die Rede sollte immer in einer großen klaren Schrift gedruckt vorliegen, damit man sich beim Vortragen nicht verhaspelt und sich in der Reihe verirrt. Das fördert den flüssigen Vortrag und verhilft ihnen zu einem guten Ruf als Redner. Als Geschäftsführer erhalten sie immer wieder Gelegenheiten eine Ansprache halten zu müssen, gut vorbereitet sind sie sich der Aufmerksamkeit und des Interesses ihrer Zuhörerschaft immer sicher, da man ihre Rede mit einer gespannten Erwartungshaltung entgegenblickt.

Read Full Post »

Was für eine Rede für einen privaten Anlass gilt, bestimmt auch die Qualität für eine offizielle Rede im Businessbereich.

Hier sind romantische Gefühle völlig fehl am Platz. Allerdings eine rein sachliche Ansprache geht auch hier am Zuhörer vorbei. Sie wirkt trocken und unpersönlich. Auch wenn dies wie ein Spagat erscheint, sind die verschiedenen Aspekte und Anforderungen an eine Ansprache im Businessbereich für Jubiläen, Betriebsfeiern, Beförderungen oder Weihnachtsfeiern gut miteinander vereinbar. Hier ist es allerdings wichtig, dass die Faktenlage stimmt und Jahreszahlen nicht verwechselt werden.

Doch wie gestaltet man aus den Fakten eine lebendige Rede, die den Zuhörer nicht langweilt? Zu überlegen ist, zu welchem Ereignis wird diese Rede gehalten. Welche Informationen sollte ich in die Rede einfließen lassen und welche gehen am Zweck der Ansprache vorbei. Wie gut kennen Sie als Redner den Adressaten? Wie stehen sie innerlich zum Adressaten. Je flüchtiger die Beziehung zum Adressaten ist, desto vorsichtiger sollte der Humor eingesetzt werden. Hier reicht eine wohlwollende und freundliche Grundstimmung in der Ansprache aus. Je mehr sie mit dem Adressaten zusammenarbeiten, desto mehr persönliche Erlebnisse können in die Rede einfließen, Voraussetzung, das Verhältnis ist freundschaftlich. Ist das Verhältnis weniger persönlich in der Grundstimmung, darf dies nicht in die Rede einfließen oder darf nur in angenehmen Worte umschrieben werden. Eine Zusammenarbeit, die von harten Diskussionen geprägt ist, sollte mit Worten wie „wir pflegen ein lebhaftes und konstruktives Miteinander“ umschrieben werden. Dies wahrt die Würde des Redners genauso wie die des Adressaten und wird den unterschiedlichen Persönlichkeiten gerecht. Dies erzeugt einen Lacher, der die Wahrheit nicht versteckt aber positiv umschreibt. Das sollte ja bei dieser Gelegenheit auch der Sinn der Ansprache sein.

Wie immer gilt, mit der Länge der Rede nicht die Zuhörerschaft zu überfordern. Dadurch wird bestätigt, dass der Richtwert 500 bis 1000 Worte auch hier eingehalten werden sollte.

Read Full Post »

%d bloggers like this: