Feeds:
Posts
Comments

Archive for February, 2013

Produktbeschreibungen stellen einen Artikel des Kunden dar und beschreiben die äußere Form, Dinge die das Produkt von anderen unterscheidet. Alles was diesen Wasserkocher als Beispiel, von anderen unterscheidet, sei es nun sofort sichtbar, wie die Farbe oder die Form des Ausgusses oder Henkels wird in treffenden Worten ausgedrückt. Die Beschreibung darf ausführlich sein, sollte aber keine falschen Fakten enthalten. Lügen haben auch in der Werbung keinen Platz, denn die Kunden können sich auf diese Falschaussagen berufen.

Produktbeschreibung

Beschrieben werden in einer Produktbeschreibung auch technische Daten, wobei hier nicht in technische Einzelheiten gegangen wird. Denn dafür gibt es eine Bedienungsanleitung, in der die Wirkungsweise und die Funktion eines Schalters eingehend beschrieben werden.

Eine Produktbeschreibung lenkt die Aufmerksamkeit des Lesers auf die besonderen Kleinigkeiten, die dafür sorgen, dass der Kunde sich genau für dieses und nicht für ein anderes Gerät oder Produkt entscheidet. Genau das wollen Produktbeschreibungen erreichen, dass der Kunde ein Bild vom Objekt seiner Wahl erhält, welches er mit anderen Beschreibungen ähnlicher Geräte vergleichen kann, umso seine Entscheidung sicher treffen zu können.

Bei Produktbeschreibungen spielen die Adjektive eine entscheidende Rolle, sie bewahren die Produktbeschreibung davor zu langweilig zu sein. Aber auch hier sollte vom Texter Augenmaß bewiesen werden. Eine zu blumige Darstellung, die ins märchenhafte spielt, wirkt albern und nützt dem Auftraggeber nichts, denn egal, wie gut zum Beispiel ein Wasserkocher auch ist, es bleibt ein Wasserkocher und mehr kann und darf daraus nicht gemacht werden. Der Kunde verlangt nun mal nicht die „eierlegende Wollmilchsau“.

Produktbeschreibung2

Eine Produktbeschreibung enthält in der Regel bei einfachen Haushaltsgeräten oder Geschirrteilen nicht mehr als 50 bis 150 Worte, womit alle wichtigen Einzelheiten, die bei der Entscheidung helfen, erklärt und beschrieben sind. Bei komplexen Artikeln sind auch 200 bis 300 Worte für eine umfassende Produktbeschreibung angemessen.

Hier Beispiele für gelungene Produktbeschreibungen:
A) Ein Teeglas: Der schlichte und formschöne Glasbecher mit leicht nach außen gebogenem Glasrand verhindert, dass die Flüssigkeit außen hinunter läuft. So bleiben Tisch und Tischtuch sauber. Für den Daumen bietet der Griff in Form einer 7 die perfekte Auflagefläche und gewährleistet einen guten Griff.

B) Teedosen: China ersteht auf mit diesen schlicht-schönen schwarzen Teedosen. Wer chinesisch lernen möchte, erfährt hier sein erstes Wort. Asiatische Motive in Rot erinnern an die Landschaftsmalerei aus dem Land der Mitte. Aufgrund der unterschiedlichen Bilder fassen sie mit einem Blick automatisch nach der gewünschten Teesorte. Schwarz-Rot-Weiß waren schon seit alters her die Farben der chinesischen Herrscher.

Produktbeschreibung3

Diese Beschreibungen informieren den Kunden, sein Vorstellungsvermögen wird angeregt und die Texte ergänzen die Bilder. Nebenbei erzählen sie dem Kunden noch eine kleine „Geschichte“. Damit können Auftraggeber und Kunden zufrieden sein. Ein Kauf gerät hier nicht zur Enttäuschung. Gute Produkteschreibungen reduzieren schon im Vorfeld die Menge von Beschwerden über den erworbenen Artikel.

Advertisements

Read Full Post »

Auf Messen werden die Besucher mit Katalogen oder Produktflyern von Firmen, die ihre Produkte vorstellen wollen, geradezu „bombardiert“! Der Besucher nimmt diese „Ausbeute“ auch immer brav mit nach Hause. Doch was geschieht dann damit? Über 90 % fliegen dann jedoch fast ungelesen in den Altpapiercontainer. Diese Werbung war dann für jeden wertlos und für einen Unternehmer bedeutet dies, Geld wird faktisch verbrannt.

Werbebooklet

Welche Möglichkeiten hat ein Unternehmen diesem Schicksal zu entgehen? Zuerst einmal, ohne Werbung auf Papier kann man auch heute auf Messen nicht bestehen. Im Umgang innerhalb der Unternehmer sind Visitenkarten oder Werbekarten in Postkartengröße, die die Leistungen eines Unternehmens anreißen und die Kontaktdaten enthalten, die wichtigste Werbung untereinander. In der Messenacharbeit schaut man sich die Karten an und informiert im Internet noch mal über das Unternehmen, bevor man sich dafür oder dagegen entscheidet. Vielleicht katalogisiert man diese Informationen für einen späteren Gebrauch.

Werbebooklet4

Aber wie gewinnt man den so wichtigen Endkunden für seine Produkte? Ein dicker Katalog hilft dem Kundenberater im Gespräch in einem Ausstellungsraum, auf der Messe dagegen ist er zu unförmig und zu schwer. Außerdem interessiert sich kein Kunde für das gesamte Produktprogramm. Wie also zielgerichtete Informationen verteilen, denn oft spricht man mit den Messebesuchern oder diese suchen nach Informationen und greifen zu einem Flyer. Doch Flyer enthalten oft zu wenige Informationen und vermitteln kein umfassendes Bild über die Einsatzmöglichkeiten der Produkte.

Werbebooklet2

Wie wäre es mit einem neuen Konzept? Die Lösung stellen kleine Booklets dar, die eine Geschichte erzählen, in dem das Produkt die Hauptrolle spielt oder sich für ein Problem als die richtige Lösung anbietet. Kleine Geschichten, die mit leichtem Humor oder Ironie gewürzt werden, da man ein Produkt mit Hilfe der falschen Bedienung vorstellt oder es produktfremd verwendet. Diese Geschichten werden am Ende mit Kataloginformationen zum dargestellten Produkt und einigen Zubehörteilen ergänzt und Kontaktinformationen versehen. Diese Heftchen mit netten Fotos zur Geschichte umrahmt, faszinieren die Messebesucher und die Heftchen wandern auch zu Hause nicht gleich in den Papierkorb. Die kleinen Geschichten beschreiben außerdem genau das Produkt für das sich der potentielle Kunde interessiert.

Vorteile für den Unternehmer? Er hat weniger schweres Gepäck auf der Messe und die Besucher können sich leichter mit Informationen für Produkte versorgen, die sie wirklich interessieren. Der Unternehmer braucht nur wenige vollständige Produktkataloge, die er in den Gesprächen mit den Messebesuchern nutzt. Als Information für den Besucher ist dann die Geschichte mit der Kataloginformation allein zu diesem Produkt das beste Give-away.

Werbebooklet3

Bei der Erstellung der Geschichten ist ein(e) Texter(in), die belletristische Erfahrung aufweist die beste Wahl, da sie mit einer bunten Sprache Information, Spannung und Humor werbewirksame Geschichten schreiben kann, die dann auch lange im Unternehmen verwendet werden können. Diese Geschichten können für viele Produktreihen oder Dienstleistungen produziert werden. Die Geschichten sind individuell und für das jeweilige Unternehmen exklusiv kreiert.

Read Full Post »

%d bloggers like this: